Startseite Über uns Veranstaltungen Ausbildung Kontakt Impressum / Datenschutz Arbeitsgemeinschaft Jeux Dramatiques Deutschland e.V.       2018
Ausbildung zur/zum zertifizierten Leiterin/Leiter für Jeux Dramatiques der Arbeitsgemeinschaft Jeux Dramatiques Deutschland e.V. durch Teilnahme an Ausbildungsworkshops
Die Ausbildung gliedert sich in 3 Abschnitte; die Dauer der Ausbildung kann je nach Kursbelegung variieren und somit selbst bestimmt werden. Sie besteht aus dem A-Abschnitt “Spielerfahrung” (10 Tage), dem B-Abschnitt “Methodische Reflexionen” (15 Tage) und dem C-Abschnitt “Themenschwerpunkte” (10 Tage), in dem die Ausbildung auch mit dem Kolloquium zur/zum zertifizierten Leiterin/Leiter für Jeux Dramatiques abschließt. Die Abschnitte sind nacheinander zu absolvieren und es ist ein „Logbuch“ zu führen, in das die besuchten Kurse mit Titel, Datum, Dauer, Träger und Leitung einzutragen sind. Nach dem ersten Teil des B-Abschnitts können die Teilnehmenden Jeux Dramatiques Spieleinheiten selber anbieten und dadurch Praxisstunden sammeln. Um die Ausbildung mit dem Kolloquium abschließen zu können, müssen insgesamt 60 Praxisstunden/45 Min. nachgewiesen werden. Voraussetzungen zur Teilnahme: Motivationsbrief und ein persönliches Gespräch mit der Ausbildungsleitung (sinnvollerweise im B-Abschnitt) Ausbildung in einem pädagogischen, sozialen oder therapeutischen Beruf oder eine andere geeignete individuelle Qualifikation A-Abschnitt Inhalte A-Abschnitt - Spielfreude entfalten - Spielerfahrungen sammeln B-Abschnitt Inhalte B-Abschnitt - Weiterentwicklung der eigenen Spielfreude - Kenntnis der einschlägigen Literatur - Umfassende Kenntnisse der Grundprinzipien und Spielregeln der Jeux Dramatiques - Fähigkeit, in einer Gruppe eine vertrauensvolle Atmosphäre entstehen zu lassen - Kenntnis des RSPV-Zirkels - Kenntnis von Aufbaustrukturen für die Arbeit mit verschiedenen Zielgruppen - Kenntnis der verschiedenen Spielformen der Jeux C-Abschnitt Inhalte C-Abschnitt - Festigung und Vertiefung der bisher erworbenen Kompetenzen - themen- und zielgruppendifferenzierte Angebote der Jeux Dramatiques planen können - Ausgewählte Teile der eigenständig verfassten Kolloquiums-Arbeit erfolgreich umsetzen und reflektieren können - Bewusstsein der persönlichen Stärken und Grenzen in Bezug auf Gruppenleitung und Schwerpunkte zeigen und diskutieren können - Mit Feedback konstruktiv umgehen können.